Rasen anlegen im Herbst

Rasen - das richtige Saatgut ist entscheidend

Das richtige Saatgut entscheidet über Deinen Rasen

Egal, wie der Boden beschaffen ist und egal, wie intensiv Du Deinen Rasen pflegst - hast Du bei der Auswahl des Saatgutes gespart, wirst Du das immer bereuen. Denn die Qualität des Rasensamens ist entscheidend für einen schönen Rasen.

Eine gute Rasenmischung enthält speziell gezüchtete Gräser in einer Zusammensetzung, die genau zu Deinen Anforderungen passen muss. Zierrasen; strapazierfähiger Rasen; Rasen, der auf kargem Untergrund wächst oder in schattigen Lagen - für jede Situation gibt es die richtigen Gräser. Und da braucht die Mischung auch keinen wohlklingenden Namen, sondern hier kommt es einzig auf Qualität an - auf Frische, auf möglichst wenig Unkrautsamen und billige Futtergräser.

Ideal: Rasen anlegen im Herbst

Der Boden ist warm genug - denn unter 10°C keimt das Saatgut nicht; dazu ist es nicht mehr so trocken, wie häufig im Sommer: Der Herbst wird als der ideale Zeitpunkt, um Rasen neu anzulegen, häufig unterschätzt. Dabei sind Wärme und ausreichende Feuchtigkeit Erfolgsgaranten für einen gleichmäßigen, dichten Rasen.

Mantelsaat: Alles dabei - nur noch für Wasser musst Du sorgen

Anfangs braucht der Rasen übrigens Phosphor - das hilft beim Bilden eines dichten Wurzelnetzwerkes. Wir empfehlen dafür beispielsweise den Basatop Starter. Praktisch, wenn das Samenkorn seinen Dünger schon dabei hat, wie bei unserer Mantelsaat: Jedes Korn ist umhüllt von verschiedenen Schichten, lebenswichtiger und keimfördernder Substanzen, die nach und nach verbraucht werden können. Schöner Nebeneffekt: Die Ummantelung hält Vögel und Nagetiere davon ab, das Saatgut zu naschen.

   
  Lade...
Lade...