Bio

Bio

   
   

Biologisches Gärtnern braucht kein Prüfsigel…

… doch wer sich nicht sicher ist, kann auf eine große Palette geprüfter und zertifizierter Produktlinien rund um den Garten und das Gärtnern, wie etwa Erde, Saatgut, Dünger, Pflanzenschutzmittel, Gefäße und Werkzeuge etc. zurückgreifen. Die Grundlagen biologischen Gärtnerns sind sind Natur- und Artenschutz, Ausschluss von Gentechnik, ökologische Gartengestaltung, Vermeidung von Umweltbelastungen, bewusster Einsatz von Düngern und Pflanzenschutzmitteln. Biologisches Gärtnern im Haus- und Kleingartenbereich ist also nicht nur für uns Menschen gesund, sondern auch nachhaltig umweltverträglich. Es basiert auf der Berücksichtigung ökologischer Wirkungszusammenhänge zwischen Pflanzen- und Tierwelt und den Menschen mit dem Ziel, die natürlichen Lebensgrundlagen und Ökosysteme Boden, Luft und Wasser zu schonen. So auch im Bereich der Schädlingsbekämpfung, wo mit sogenannten Repellentien gearbeitet wird. Dazu gehören Geruchsstoffe, die schädliche Organismen abschrecken genauso wie Schneckenzäune, die mit Kupfer beschichtet sind, was den schleimigen Kollegen gar nicht gefällt.

Organische Dünger werden aus natürlichen Rohstoffen hergestellt, die von den Pflanzen sehr langsam und gleichmäßig aufgenommen werden und oft sehr viele Mikronährstoffe und Spurenelemente enthalten. Daneben gibt es zahlreihe Pflanzenstärkungsmittel, die Deine Pflanzen auf ganz natürliche Art widerstandsfähig und den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln entbehrlich machen – so sorgen sie für gesundes und kräftiges Pflanzenwachstum und eine reiche Ernte oder Blütenpracht.

  Lade...
Lade...